Blog

Utopische Weiterbildung: Vollprofil.

17. Juli 2018 von Antje Garrels-Nikisch
Zunehmend unpassend? Seit Jahren pflegst du ein berufliches Profil, live und im Netz. Du entwickelst dich und findest mehr und mehr raus, wer du selbst sein willst. Machst du auch wie viele andere die Erfahrung, dass sich das unter all den Informationen über Nachhaltigkeit so auseinanderentwickelt, dass sich berufliches und

Eine Zumutung!

27. Juni 2018 von Antje Garrels-Nikisch
Mit der Absicht, tatsächlich nachhaltiger leben zu wollen, ist ein sich rasant ausbreitendes Netz von Zumutungen verbunden. Stimmt. Es ist beipielweise nicht leicht, sich wenn es wirtschaftlich durchaus möglich ist, dafür zu entscheiden, beruflich immer öfter nicht zu reisen, sondern sich im digitalen Raum zu treffen. Oder dass du dich

ADHS? Oder Scanner? Egal.

25. Juni 2018 von Antje Garrels-Nikisch
Es gibt Leute mit unstillbarer Neugier, die es selten schaffen, den Mund zu halten, wenn jemand mit Macht Ansätze verbreitet, die schlicht nicht funktionieren können. Selbstdisziplin: kommt eben drauf an Derartige Wirkmacht korreliert hoch mit formal übergeordneter Position, Expertise oder der Tatsache, dass jemand eine Mehrheit hinter sich hat. Solche

Dreiecksbeziehungen

23. Juni 2018 von Antje Garrels-Nikisch
Prominente Dreiecke Im Feld Sustainability sind zwei Dreiecke prominent, über die öfter mal und immer wieder anders nachzudenken sich lohnt. ökologisch, ökonomisch, sozial Im Dreieck ökologisch, ökonomisch, sozial wird am Thema Weltretten viel darüber geredet, ob ökologisch nicht die Priorität über ökonomisch haben sollte. Ich persönlich finde im Moment das

Steilvorlagen abweisen?

7. Juni 2018 von Antje Garrels-Nikisch
Stell' dir vor, du spielst in einer Fußballmannschaft und deine Teamkollegen nehmen nicht einmal die steilste deiner Vorlagen an. Fühlt sich nicht nur nicht gut an, sondern wäre auch dumm für das Ziel aller Beteiligten. Wirs zu managen macht Mühe Trotzdem passiert es dauernd, dass gute Ideen ausgeschlossen werden, weil

Wie lautet die Frage zu dieser Antwort?

2. Juni 2018 von Antje Garrels-Nikisch
Kennst du das auch? Ich fange an, das Problem zu lösen, vor dem ich demnächst stehen könnte, bevor ich es überhaupt formulieren kann. Im Lösen wird's dann immer klarer. Darin bin ich nicht einzigartig; ich bin ein Mensch und Menschen ticken so. Gefahren erkennen wir, bevor wir sie zu Problemen

Improvisieren, Bewerten, Improvisieren, …

18. Mai 2018 von Antje Garrels-Nikisch
Wer bastelt, improvisiert oft längst den nächsten Schritt, wo Konstrukteure entweder schon unter der Last des ganz großen Rads zusammenbrechen oder - eine andere gern genommene Variante - sich und anderen über die Machbarkeit ihrer Pläne in die Tasche lügen. Freundlicher ausgedrückt, heißt das überrealistische Zuversicht. Planen bringt in jedem

Jobs mit Sinn

15. Mai 2018 von Antje Garrels-Nikisch
sind seltener zu haben als Leute, die sie haben wollen. Aber wie ist es damit, mehr Sinn in dem Job zu leben, den du hast? Wenn auf der einen Seite der Gleichung gerade nichts geht, tut sich vielleicht was, wenn du mehr Sinn ins eigene Spielfeld bringst. Ändere was an

Klarsehen und Gutfühlen?

12. Mai 2018 von Antje Garrels-Nikisch
Die Dinge möglichst klar zu sehen, geht nicht unbedingt einher damit, sich auch gut zu fühlen. Nachhaltigkeitsprofis denken öfter mal, sie würden lieber nicht wissen, wie schlecht die Wahrscheinlichkeit steht, dass Klima- oder andere wichtige Nachhaltigkeitsziele erreicht werden. Evolvierte Sichtbehinderung Dies könnte daran liegen, dass hier dein Realismus mit der