Transformation

12. Okt. 2018 von Antje Garrels-Nikisch

Bevor es zum Buzzword wird ... Was bedeutet das konkret? Transformation ist das, was wir neu anders machen. Nicht das, was Andere anders machen, sondern tatsächlich wir selbst. Für Andere wären wir dann die Anderen, die endlich mehr für unser besseres Leben tun.
Ich leg's so aus: ich mach' aus meinem Leben ein anderes, das immer noch meins ist. Aber mehr meins, als mein gestriges Leben heute noch meins sein sollte.

Transformation
Das soll was richtig Wirksames sein, eine große kulturelle Veränderung. Wege dahin sind harzig oder völlig unklar bisher. Suffizienz als Geschäftsmodell beispielsweise. Was ich an Ideen dazu lese, klingt eher, als sei die Suffizienz anderer das Geschäftsmodell. Wasch' mich, aber mach' mich nicht nass. Sorry, aber ... ich spar' mir die Worte.

Ich will hier jetzt und konkret
Ich will, dass sich was ändert, neue Worte reichen nicht. Wie ist es mit dir? Während du wartest, dass andere etwas anders machen, dass sich unsere Lebensweise transformiert, kannst du, kann ich, können viele einzelne - je mehr desto besser - nach persönlicher Neigung, Knowhow und Talent in eigener Veranwortung schon mal etwas anders machen. Und dann noch was und noch was. Wenn das viele machen, passiert viel. Das wird dann jeweils zu bewerten sein, aber es geht allemal was.

Trample mit an neuen Pfaden
So treten sich neue Wege aus: indem viele Leute viele Schritte machen und bei dem bleiben, was funktioniert und das fallen lassen, was nichts oder zu wenig bringt.

Wenn du das ganz professionell angehen willst, bau' dir eine Utopie davon, wie du leben willst und was in deinem Leben wäre, wenn du es zukünftig tust. Das liefert dir ein Reservoir für Ziele, die sicher auch andere teilen. Wenn du magst, komm' gern in meine Utopienwerkstatt.

Mehr über sustainable you® Coachings erfährst du auf meiner Internetseite