Beruflich nachhaltig unterwegs?

19. Apr. 2018 von Antje Garrels-Nikisch

wenn du beruflich eine Position besetzt, die Nachhaltigkeit zum Inhalt hat, kann es sein, dass es dir geht, wie vielen anderen: du vertrittst ein Anliegen, das man irgendwie auch berücksichtigen muss.

Welt verbessern wär' auch schön
Klar. Man muss an all die Sachen denken, die jetzt auch wichtig sind: Gender, Kulturelle Diversität, Inklusion, ... , das sehen alle ein. Aber meist gelten Nachhaltigkeitsanliegen doch als nice to have oder Add on.
Für dich bedeutet das effektiv, immer wieder die Spaßbremse geben zu müssen. Das wiederum lässt dir entweder den Weg, gute Mine zum bösen Spiel zu machen und deiner Aufgabe nicht gerecht zu werden oder für das höhere Ziel auf den Burnout zuzurasen.

Wirklich? Nein, nicht wirklich.
Es gibt immer Optionen. Viel mehr Optionen, als zu sehen zurzeit stylish ist. Wir leben in einem Klima, in dem Worte wie alternativlos ernst genommen werden. Sind wir noch zu retten? Nichts ist alternativlos.

Eine Alternative: Beobachten.
Wahrscheinlich wäre es in jedem Fall besser, mal ein paar Wochen keine Einwände zu erheben, um nicht kontraproduktives Gegenarbeiten auszulösen. Schlimmer als vor der Zeit solcher Jobs wie deinem wird es nicht. Setz' sich mal ans Ufer und schau' dem Fließen der Prozesse in den Arbeitsgruppen zu, statt gegen den Strom zu schwimmen.

Und im richtigen Moment zugreifen.
Oft sind da Kehrwasser, die ganz von allein die gewünschte Richtung nehmen. Die zu verstärken kostet viel weniger Mühe als die Strategie, von der alle erwarten, dass du sie nimmst. Wahrscheinlich denken viele deiner Kollegen schon privat viel mehr in die richtige Richtung als vor wenigen Jahren. Manche davon kannst du weit vorn abholen.

Dabei hilft: Haltungscoaching.
Lern' die Punkte kennen, an denen dir nachhaltige Anliegen zu befördern leichtfällt. Bring' dir bei, auf die Momente zu achten, in denen deine Stärken mit guten externen Gelegenheiten zusammenfallen. Wahrscheinlich wirst du dann suffizienter eingreifen, konsistenter gewünschte Ergebnisse erzielen und dein Standing im Job effizient erhalten.
Kein Spitzensportler würde auf gezieltes Coaching verzichten.
Warum also du?

Mehr über sustainable you® Coachings erfährst du auf meiner Internetseite