Warum du und sustainable you?

24. März 2018 von Antje Garrels-Nikisch

An Wissen oder Technik mangelt es nicht.
In sozialen Netzen kursieren unendlich viele Tipps, wie du dich nachhaltiger verhalten kannst. Aber Wissen und Umsetzung klaffen arg auseinander.
Stress und Hektik mindern sich erheblich, wenn du nicht meinst, die Welt allein retten zu müssen, sondern mit deinem Beitrag da ansetzt, wo es sich lohnt.

Möglichweiser arbeitest du sogar professionell am Thema?
Vielleicht kostet es dich gerade jetzt etwa im Bereich Corporate Sustainability oder im Umweltmanagement gefühlt unendlich Kraft, dich für etwas einzusetzen, das in deiner Organisation meist noch als nice-to-have oder add-on angesehen wird, statt als etwas, das jetzt tatsächlich in die Abläufe eingebaut werden muss?

Sich entspannt, aber klar zu halten lohnt sich.
Sich nachhaltig zu halten ist gar nicht so einfach, wenn die Welt drum herum noch ziemlich weit weg davon zu ticken scheint. So lassen sich alte Gewohnheiten schwer überwinden. Wenn du das trotzdem willst, könnte sustainable you für dich passen.

Mehr über sustainable you Coachings erfährst du auf meiner Internetseite